Geschichte Neuseeland

Entdeckung und Besiedelung der Insel
Als völlig freiliegende Insel mitten im Tasmanischen Meer, blieb Neuseeland lange unentdeckt und demnach und unbesiedelt. Erst 800 n.Chr. wurde die unberührte Insel von Menschen betreten. Die polynesischen Einwanderer gaben dem Land auch seinen ersten Namen, der sich vor allem von der Form der Insel ableitet: Aotearoa, was so viel bedeutet wie „das Land der großen weißen Wolke“.
Die Herkunft der ersten polynesischen Einwanderer kann heute nicht mehr mit Sicherheit festgestellt werden, aber die Wissenschaft geht davon aus, dass sie aus dem asiatischen Raum kamen, und nach ihrer Ankunft auf der unberührten Insel die Maori Kultur begründeten.
Erst weitere 800 Jahre später, im Jahre 1642, entdeckten die Europäer das Eiland. Der holländische Seefahrer Abel Tasman betrat mehr als 17.000 Meilen von seiner Heimat entfernt am 18. Dezember 1642 die Insel an der Bucht, die heute als Golden Bay bekannt ist und stieß dort sofort mit den Einwohnern der Maori zusammen, was für einige Seefahrer tödlich endete.

Neuentdeckung und Kolonialisierung
Wegen eines Missverständnisses über die Zugehörigkeit der Inselgruppe, wurde das Land zwar bereits als Nieuw Zeeland getauft aber auch wieder verlassen und es dauerte weitere 127 Jahre, bis das Interesse an dem Land neu aufflammen sollte.Es war James Cook der im Namen der Royal Society die beiden Hauptinseln vollständig umrundete und genau kartographierte und dokumentierte. Aufgrund der positiv ausfallenden Berichte von Cook stieg das Interesse an dem Land immer weiter, so dass es nicht lange dauerte bis die ersten Siedler, Walfänger und Flachsbauern in das unbekannte Land kamen. Mit den Siedlern kamen auch die Missionare, die den christlichen Glauben ganz im Sinne des christlichen Sendungsbewusstseins mit harschen Methoden und wenig Rücksicht im Volk der Maori verbreitete. Seitdem stand Neuseeland unter der Kolonialherrschaft der Briten und es dauerte nicht lange, bis die englischen Siedler zusammen mit den Maoris im Jahre 1834 die erste Unabhängigkeitserklärung unterzeichneten.

Unabhängigkeit Neuseelands
Doch war die Zeit für eine gänzliche Unabhängigkeit von Neuseeland noch nicht gekommen, so dass das Land noch bis zum ersten Weltkrieg unter der Kolonialherrschaft der Engländer stand. Als weitaus eigensinnigerer Staat als die anderen Kolonien, entschied sich das Parlament von Neuseeland im Jahre 1901 nicht in den Commonwealth eintreten zu wollen. Als Kompromiss wurde den Neuseeländern eine Unabhängigkeit als Dominion anerkannt, doch gleichzeitig gehörten sie noch immer zur Föderation der Commonwealth Staaten. Erst im Jahre 1986 gewann Neuseeland seine endgültige Unabhängigkeit und blieb bis dahin unter ständigem Einfluss der britischen Krone.

Advertisement

No comments.

Leave a Reply